Neue Nahrung für Rassismus und Anti-Islam-Hetze

Gegen Terror, Krieg und Rassismus. Statement des Ortsverbandes Aachen der Partei DIE LINKE zu dem Anschlag in Paris und den politischen Folgen

Mit Bestürzung haben wir die Nachricht vom brutalen Mordanschlag am 7. 1. 2015 in Paris aufgenommen. Noch am selben Abend haben wir auf unserer Mitgliederversammlung ein erstes Statement dazu abgegeben. Nach inzwischen zwei Wochen finden wir es wichtig, etwas ausführlicher dazu Stellung zu beziehen. Gerade auch deshalb, weil dieser Terroranschlag politisch einen Rattenschwanz an Folgen nach sich zieht und für Politik missbraucht wird, gegen die wir uns als Linke klar stellen müssen. Weiterlesen

»Die AfD will das rechte Wählerpotential mobilisieren«

In Bremen machen über 80 Organisationen gegen den Parteitag der Rechtspopulisten Front. SPD macht ihr eigenes Ding. JW-Interview mit Sebastian Rave

Interview: Michael Koschitzki

Das Bundesland Bremen galt schon immer als eher offen für linke Ansichten – warum, meinen Sie, will die rechte »Alternative für Deutschland« (AFD) am 31. Januar ausgerechnet dort ihren Parteitag abhalten? Weiterlesen

Und plötzlich waren sie alle Charlie…

Wie die herrschende Klasse den Terroranschlag von Paris für ihre Zwecke instrumentalisiert. Ein Beitrag von Yannic Dyck, Linksjugend [‘solid] und AKL Göttingen

Staatsterrorist_innen aller Länder gaben sich in den letzten Tagen die Hand, um ihrer geheuchelten Trauer über den brutalen Anschlag in Paris medienwirksam Ausdruck zu verleihen. Dieser Terrorakt, so verkündeten sie einstimmig, sei ein Anschlag auf „uns alle“ gewesen, auf „unsere Werte“, auf „unsere Grundrechte“ und vor allem auf „unsere Freiheit“, die nun mit aller Macht verteidigt werden müsse. Und nach der Logik der herrschenden Klasse werden demokratische Rechte immer noch am besten verteidigt, indem man sie einschränkt oder abschafft. Weiterlesen

Kein Verständnis für Regierungsträume

Antikapitalistische Linke misstraut dem Regierungsbündnis in Thüringen und lehnt Pläne für Rot-Rot-Grün im Bund ab. ND-Interview mit Lucy Redler
Lucy Redler ist eine der sechs 
BundessprecherInnen der Antikapitalistischen Linken. Seit 2012 
als Strömung in der Linkspartei 
anerkannt, kritisiert die AKL jede Regierungszusammenarbeit der Linkspartei mit SPD und Grünen. Weiterlesen

Solidarität mit Syriza – Für ein Ende der Austeritätspolitik in Griechenland und Europa

Beschluss der AKL-Bundesmitgliederversammlung am 11. Januar 2015 in Berlin-Lichtenberg

Die Wahlen in Griechenland sind eine Chance für einen Kurswechsel im Land, weg von der Umsetzung der Troikapolitik. Die griechische Bevölkerung hat nun die Möglichkeit, dem neoliberalen Austeritätsspuk ein Ende zu machen. Die Austeritätspolitik von Merkel und Co. hat das Land verwüstet und zu massiver Armut und Ausgrenzung eines großen Teils der Bevölkerung geführt. Nun kann in einem der von der Krise am stärksten betroffenen Länder eine Regierung gewählt werden, die Alternativen zu den aufgezwungenen Einsparprogrammen der Troika durchsetzen will. Es gibt Alternativen zu der angeblich “alternativlosen” Politik der EU und nicht diese Alternativen destabilisieren sondern die Politik zur Rettung von Banken und Konzernen. Weiterlesen

Gelungener Jahresauftakt für Antikapitalist*innen

Bericht von der AKL-Bundesmitgliederversammlung am 11. Januar in Berlin. Von Heino Berg

Mit 130 Mitgliedern und sieben Gästen war die Bundesversammlung der Antikapitalistischen Linken (AKL) zum Jahresauftakt deutlich besser als erwartet besucht. Wer zu spät von der Luxemburg/Liebknecht-Gedenkdemonstration in die benachbarte „Kiezspinne“ in Berlin-Lichtenberg kam, fand keine freien Stühle mehr. Weiterlesen